Klam, Jörg

Klam, Jörg

Nahm an der ART Kreuzberg x LOT1 Auktion teil

*1965 in Gelsenkirchen im Ruhrgebiet. Schulische Leistungen und das bürgerliche Elternhaus führten mich zunächst zu einem angefangenen Studium der Bau- und Verkehrswissenschaften an der TU-Berlin. Spätestens seit meiner handwerklichen Ausbildung zum Photographen in Berlin kam es zu intensivem Kontakt mit Kunst. Wir fertigten Reproduktionen von Gemälden und Photos verschiedener Kunstobjekte für die Kataloge, die von Museen und Galerien veröffentlicht werden. Es folgten 18 Jahre Werbe- und Industriephotographie, anfangs in einer Werbeagentur und seit 1991 freischaffend. Mit dem Schwerpunkt People- und Portraitphotographie habe ich ein Atelier seit 2005 in der Hagelberger Straße in Berlin Kreuzberg.

Dass ich die Lichtmalerei immer noch mit PH schreibe, deutet auf den Zauber hin, den die Bildwerdung im Photo für mich immer noch hat. Es sind Photonen, die auf ein Medium -– Film oder Sensor -– treffen und hier das Bild entstehen lassen.

In meinen freien Arbeiten sind es die immersiven Projekte, die mich interessieren. Durch die Interaktion mit der Photographie wird der Betrachter zum Teil der Kunst. Dabei beschäftige ich mich mit dem Medium Photographie und den Grenzen zur Grafik und Malerei. Das reicht von der Abstraktion, die eine monochrome Photographie durch Perspektive und Lichtführung haben kann, (z.B. in der Aktphotographie) bis hin zu Bildmontagen unter oft artfremder Verwendung moderner, digitaler Bildbearbeitung. Konzeptionelle Arbeiten mit Themen wie „Magie des Lichtes“ und „Pop Art“, „Action-Painting-Photos“ und „Strukturbildnisse“ sind seit über 30 Jahren in meinen Ausstellungen zu sehen.

Foto Copyright: Michaela Radtke